Ask Alice: Habe ich überreagiert?

***

Liebe Sofie,

nein, ich finde überhaupt nicht, dass du überreagiert hast. Im Gegenteil: Ich finde es großartig, dass du so konsequent warst! Wenn deinem Ex-Chef sowas zwei-, dreimal passieren würde, würde er vielleicht nachdenklich werden. Aber leider gibt es nicht viele mit deinem Mut.

Wobei du, seien wir ehrlich, eigentlich gar nicht sooo viel Mut brauchtest. Du studierst noch, hast ein Praktikum gemacht und das abgebrochen, weil du dich nicht wohl gefühlt hast in der Atmosphäre. Eigentlich hast du also nicht wirklich viel riskiert. Aber viele trauen sich eben schon das nicht. Darum ist es großartig, dass du es getan hast. Denn nur so, wenn wir anfangen, konsequent zu sein, hat unsere Umwelt auch die Chance - oder ist gezwungen – zu begreifen, was da im Argen liegt.

Ich muss zugeben, dass ich heutzutage manchmal weniger konsequent bin als du. Ich lache auch schon mal höflich über einen unpassenden, weil sexistischen, Witz oder gucke einfach weg bei so einem Plakat. Ganz einfach, weil es mir manchmal zu viel ist. Aber das ist falsch. Du machst es richtig!

Auf meinem beruflichen Weg zum Beispiel war ich immer konsequent. Ich habe immer nur das gemacht, was ich richtig und wichtig fand – und nie das, womit man mehr Geld verdient hätte. Und ich bin trotzdem bzw. gerade darum weiter gekommen.

Wenn auch du irgendwann an dieser oder jener Stelle trotzdem mal eine kleine Konzession machen musst – weil es gerade nicht dafür steht – nimm dir das also nicht übel. Aber, liebe Sofie, bleibe so empfindsam, wie du bist, und lass dich nicht verbiegen.

Ich wünsche dir alles Gute!

Deine Alice Schwarzer

 

Werbung

Kommentare

Als ich so ca. 22 Jahre alt war, hingen einige Jungs aus meiner Berufsschulklasse ein "Bikini-Girl" in der Schulklasse auf ( da gab es einen Bereich für Schüler, wo man "wichtiges" hinhängen durfte, der übrigens ca. 2 m hinter meinem Platz war). Das Ganze wurde von allen (auch Lehrerschaft und Schülerinnen) akzeptiert.
Nun kam es, dass damals in der EMMA so ne Art Modeschau der Redaktion veröffentlicht wurde. Ich hing also einen Tag später gut gelaunt eine Art Poster von Alice Schwarzer neben das Bikini-Girl (und las in der Pause öffentlich die EMMA :-) , och das war ein Spaß....). Auch das wurde akzeptiert, allerdings mit Protest. Der größte Protest kam (...Trommelwirbel....) allerdings von den Schülerinnen....!

In einem Laden zu arbeiten, in dem die Arbeitsatmosphäre latent sexistisch ist macht keinen Spaß. Die Sache ist die, dass manche Männer überhaupt nicht nachvollziehen können, dass eine Frau sich an sowas stören kann. Die merken das gar nicht. Denen ist das überhaupt nicht bewusst und sie sind vollkommen überrascht, wenn ihr Verhalten jemanden aufregt. Sie sind sich auch keiner Schuld bewusst.
Ich tendiere dazu, in solchen Situationen auf Konfrontation zu gehen. Ich hätte an Deiner Stelle ein lebensgroßes Poster von einem mindestens halbnackten männlichen Model oder Schauspieler daneben gehängt - oder woanders im Büro, wo es alle angucken müssen. Und dann auf angewiderte Reaktionen der Kollegen gehofft.

Ich hätte kein Bild von einem halbnackten Mann daneben gehangen, sondern etwas, das mir selbst wirklich gefällt. Denn von dem halbnackten Mann hätte ich ja nichts und der würde die Männer dann nur in ihrer erotikkramüberallverbreitenden Art bestätigen, indem die Frau sich selbst dadurch als genauso lüstern präsentierte.

Vor neun Jahren habe ich in einer kleinen Werbeagentur nur mit Frauen zusammengearbeitet. Zur Weihnachtszeit war es usus eine Kalender-PP-Präsentation herumzuzeigen: 24 nackte Männer mit erigiertem Penis für jeden Tag im Dezember und hinter dem Türchen am 25. dann die komplette Mannschaft plus einen Macker dazu mit animierten steifen Penissen. Ich fand das eigentlich ziemlich amüsant (nein, ich bin nicht schwul), weniger das Sujet, sondern mehr die Reaktionen der Frauen, die von kichernd bis grinsend reichte (inklusive Kommentare über die Grösse früherer Partner).
Generell scheint mir, dass die Empfindlichkeit zugenommen hat und die Toleranzschwelle gesunken ist. Hysterie drängen Verstand und Humor zur Seite. Man sollte auch mal einfach die Gelassenheit zeigen andere Menschen sein zu lassen und nicht aus allem einen "trigger" zu machen. Ich bin Sofie schon fast dankbar, dass sie sich hier nicht als "Überlebende" präsentiert.

Ich gehe davon aus, dass weibliche Freude an (halb)nackten Männern eher ein experimenteller Spaß einiger ,,Weiberrunden" (allein würde sich wohl kaum eine dieser Frauen derart präsentierte Männer anschauen) am Nachspielen patriarchaler Strukturen ist, was sich auch darin zeigt, dass dieses Spiel seinen Reiz schnell verlieren würde, wenn das Neue daran abgeklungen ist. Männer mit dieser Begeisterung hingegen können damit ja endlos weitermachen.

das denke ich auch.
meine meinung dazu ist aber auch, dass man (auch frau) diese objektifizierung des weiblichen oder männlichen Körpers lernen kann. es ist für frauen in bezug auf männer jedoch schwerer, da in vielen bereichen ein machtgefälle da ist.
die frage ist natürlich auch, ob frau das überhaupt will.

zu sofie sage ich: hast du in diesem fall richtig gemacht, respekt.

Wenn Sophie dort weggegangen ist, weil sie sich dort nicht wohl gefühlt hat, dann ist sie doch weggegangen, weil sie es dort nicht ausgehalten hat (aufgrund des Anblicks der Frau im Bikini, die in ihr viele negative Emotionen geweckt hat).

Daher ist es doch ein ganz persönlicher und kein objektiver Grund, weswegen keiner hier eine Einschätzung geben kann - auch Alice Schwarzer nicht. Keiner weiß wie prüde oder unprüde Sophie ist. Daher kann man auch nicht sagen, ob das evtl. eine vorschnelle Reaktion war.

Etwas anderes wäre, wenn sie aus anderen Gründen (beispielsweise um ein politisches Statement gegen Sexismus zu machen) gegangen wäre. Da könnte man dann schon eher beurteilen, ob man das gut oder schlecht findet.

Profilfoto von UsaD.

Es ist keine Hysterie, wenn man, bzw. frau, langsam aber sicher nen Kotzkrampf kriegt, wenn immer und überall diese sexualisierte und sexistische Kacke hängt, flimmert und propagiert wird!
Weder Alice, Sofie noch ich sind hysterisch, aber, und jetzt kann ich nur noch für mich selbst sprechen, ich bin langsam echt angepisst 1. über diese Dauerberieselung mit sexistischem Schwachsinn und 2. von 'lockeren Typen', die uns alles, auch den letzten Mist, coolschwafeln wollen und dann anderen, die nicht debil mitgrinsen wollen, irgend einen Unfug unterstellen!

Usa D. !

Aber ich versteh nich was das mit Hysterie zu tun hat? Was daran ist denn bitte lustig wenn Männer mit steifen schwänzen an den Wänden hängen? Und wieso muss ich Gelassenheit zeigen nur um kein "Prüder Spaßverderber" zu sein, wenn mir etwas sichtlich unangenehm ist... ?

Ja, Frauen sind mächtiger. Denn Männer brauchen Frauenkörper und Frauen brauchen Männerkörper nicht. Wenn Frauen nicht so konventionshörig wären und die Welt mehr hinterfragen würden, wäre uns schon viel geholfen.

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.