Prostitution: Diskussion in der Urania

Artikel teilen

Am 14. November um 20 Uhr ist in der Urania in Berlin die Buchpremiere des EMMA/KiWi-Bandes "Prostitution - ein deutscher Skandal". Zu diesem Anlass wird Alice Schwarzer ein Podiumsgespräch mit Betroffenen und ExpertInnen machen - und eine Diskussion mit dem Publikum. Die Veranstaltung verspricht, lebhaft zu werden.

Drinnen im Saal wird Alice Schwarzer diskutieren mit: Marie, eine Ex-Prostituierte; Sabine Constabel, Sozialarbeiterin und Streetworkerin aus Stuttgart; Hauptkommissar Helmut Sporer, zuständig für Menschenhandel, aus Augsburg; sowie EMMA-Redakteurin Chantal Louis.

Draußen vor der Urania werden währenddessen die Aktivistinnen der so genannten "Huren-Organisation" Hydra gegen den Anti-Prostitutions-Appell von EMMA protestieren. Das haben sie bereits angekündigt. Was von Hydra & Co zu halten ist, wer sie finanziert und wofür sie dieses Geld ausgeben - auch das ist in dem Buch zu lesen, in dem Kapitel "Von Hydra bis Dona Carmen". Genau darum protestieren sie vermutlich.

Gleichzeitig wird die Porträtserie "Freier" von Bettina Flitner erstmals in einer Ausstellung gezeigt (bis zum 21. November und gleichzeitig mit der Gesamtausstellung von Flitner in Sundern). Die überlebensgroßen Freier sprechen in Zitaten darüber, warum sie Frauen kaufen - und das ist ein Schlag in den Magen.

Jetzt unterzeichnen: Appell gegen Prostitution
EMMA-Kampagne gegen Prostitution

Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.