Frauenrechte

Unterwanderungsversuch bei Terre des Femmes

33 von 2.000 Mitgliedern proben die Revolte – auch gegen den neu gewählten Vorstand (Foto). TdF soll in Zukunft das Gegenteil vom Bekannten vertreten. Das Bekannte ist: Frauenrechte ohne multikulturelle Relativierung und Kampf gegen die Akzeptanz der Prostitution. Wer dreht daran?

Gerechtigkeit für Renee Rabinowitz

Die 83-jährige Jüdin sollte sich im Flugzeug umsetzen, weil ein strenggläubiger Passagier nicht neben einer Frau sitzen wollte. Sie klagte. Mit Erfolg. Das Urteil dürfte eine Signalwirkung für ganz Israel haben: Denn dort versuchen Ultra-Orthodoxe schon lange, die Geschlechter-Apartheid durchzusetzen.

Ramadan-Marsch ohne Mehrheit

Warum statt der angekündigten 10.000 zum Start der Demo nur knapp 500 kamen, erklärt der Islam-Gelehrte Abdel-Hakim Ourghi. Das lag nicht nur an der Ditib. Es lag vor allem an den Veranstaltern: den Schriftgläubigen Lamya Kaddor, Religionslehrerin, und Aiman Mazyek, dem Vorsitzenden des orthodoxen "Zentralrats der Muslime".

Frauenmarsch: Flop oder Erfolg?

Auch der Boykottaufruf des Scharia-gläubigen Moscheen-Verbandes konnte den Multikulti-/Frauenmarsch nicht verhindern. Nicht alle haben sich einschüchtern lassen. Auch wenn die grüne stellvertretende Bürgermeisterin dem Rat der Schura folgt.

Hamburg: Schura boykottiert Frauenmarsch

Frauen aller Herkunft wollen Samstag an der Alster für Frauenrechte demonstrieren. Da konnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich die Moscheenverbände einschalten. Seit mehreren Tagen fahren Freunde der Scharia eine öffentliche Kampagne gegen die Veranstalterinnen. Und gegen unbequeme Rednerinnen wie Necla Kelek.

Wer macht meine Klamotten?

Früher hat Orsola de Castro Mode aus den Fabrikabfällen der Luxusfirmen gemacht. Dann hat sie die Initiative „Fashion Revolution“ initiiert. Die setzt sich für mensch­liche Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie ein. „Who made my clothes?“ fragen seither Tausende die großen Modefirmen.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

kira m.21. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Ich find´s gut und mutig, was die algerischen Frauen da machen. Wobei es auch s…

CIm20. Juli 2017

Femen aller Länder, vereinigt euch!

ausser man reduziert es. Die letzten Beiträge abzüglich der von LinEma sind so…

CIm20. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Straßen und Strände von Männern bevölkert. Das wird wohl das Bild fast weltw…

Fintje20. Juli 2017

Frauen - häufiger krank als Männer?

Vom Antiobiotika-Konsum allein kann vermutlich noch keine tragbare statistische …

Kalimohan20. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Doch, die Männer müssen ihren Blick auf die Dinge ändern! Man muss ihnen elem…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.