Polizei

Polizeichef teilt Attentats-These

Der Kölner Polizeipräsident bestätigt die These von Alice Schwarzer: Die Silvester-Attacken waren eine neue Form politischer Attentate. Im Kölner Stadtanzeiger debattieren Jürgen Mathies und Alice Schwarzer über das Versagen der Polizei und die wahren Motive der Täter.

"Habe jetzt immer Pfefferspray dabei!"

Bald jährt sich die Horror-Nacht von Köln. Was hat sich seitdem für die Frauen in dieser Stadt verändert? Und was ist geplant für die kommende Silvesternacht? Bisher: Ein „Licht-Traum-Raum“, speziell um Frauen geht es da nicht. Dabei stand zeitweise eine andere Idee im Raum...

Schwarzer zieht Bilanz: Ein Jahr danach

In den vergangenen Monaten ist die Wahrheit über die Silvester-Nacht Stück für Stück ans Licht gekommen. Aber immer noch nicht ganz. Eines ist inzwischen klar: Auch die Polizei selbst hat in großem Ausmaß versagt.

Kinderpornos: "Geht dieses Kind in Ihre Klasse?"

Um Opfer von Kinderpornografie zu identifizieren, fahnden Kripobeamte auch an Schulen. In einigen Fällen konnten dadurch Kinder befreit werden. Oberstaatsanwalt Alexander Badle hat diese Schulfahndung angereg: Immer dann, wenn die Fahnder keine Spuren hatten, aber das Gesicht des Kindes.

Die Wahrheit der Silvesternacht

Auch die Kölner Polizei hat die sexuelle Gewalt nicht ernst genommen. Das belegt jetzt ein alarmierendes rechtspsychologisches Gutachten. Die Frauen hatten Todesängste – aber wurden von der Polizei wieder weggeschickt. Die Gewalt ist eskaliert, weil sie nicht am Anfang gestoppt wurde.

Prostitution: Eine ehrenwerte Gesellschaft

Lange waren Polizei und Justiz resigniert. Jetzt schlagen sie zu. Was sind die Hintergründe?
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Starhawk300022. April 2017

Wenn eine mal nicht schweigt!

Gut gekontert, Frau Milborn. Zu Hr. Baumgartner kann ich nur sagen: Einst hoch h…

AnnaK21. April 2017

Türkinnen protestieren gegen Erdoğan

"Erdogan hat uns Türken unseren Stolz und unsere Ehre zurückgeben!" Ist es das…

AnnaK21. April 2017

Diese Frauen greifen nach den Sternen

Ist Grundlagenforschung dieser Art nicht von allgemeiner Bedeutung? Wer bestimmt…

BirgitB.21. April 2017

Türkinnen protestieren gegen Erdoğan

Ich möchte gerne ein Beispiel anführen: Eine junge türkischstämmige Mitarbei…

AnnaK20. April 2017

Frauke Petry: War’s das jetzt?

Die AfD verkauft sich beim abgehängten Mainstream sicherlich besser mit Frauke …

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.