Afghanistan

Anzeige

Artikel zum Thema

Afghanistan: Lasst uns lernen!

„Lasst uns lernen!“ skandierten die Mädchen und ihre Mütter am Freitag vor dem Bildungsministerium in der Hauptstadt Kabul. Die Taliban haben die Schulen, die am Mittwoch für Mädchen geöffnet wurden, nur wenige Stunden später wieder geschlossen. Wie reagiert die internationale Staatengemeinschaft?

Afghaninnen: Wir sind noch da!

Informatikerinnen, Architektinnen, Betriebswirtinnen – sie kehrten in den 2000ern zurück nach Afghanistan und wollten etwas aufbauen, den Frauen und Mädchen eine Zukunft geben. Nun stehen sie auf den Todeslisten der Taliban. Die Wahl-Münchnerin Nahid Shahalimi hat diese Frauen porträtiert. Sie kämpfen weiter – und wie!

Theresa Breuer: Die Luftbrücke

Im Hindukusch hat sie einen Film über afghanische Bergsteigerinnen gemacht. Dann marschierten die Taliban in Kabul ein. Ihr erster Gedanke: Meine Heldinnen müssen raus! Sie hat die Evakuierung organisiert – und mittlerweile über 1.400 Menschen gerettet. Wie aus der Filmemacherin eine Aktivistin wurde.

Für Freiheit - gegen Verhüllung!

Die Kampagne #LetUsTalk und ein Online-Panel zeigen, was Verschleierung für Frauen wirklich bedeutet – und warum der World Hijab Day am 1. Februar verboten werden sollte. Dieses Datum ist nicht zufällig gewählt. Und deswegen kämpfen auch Iranerinnen gegen ihn. Und der Westen? Der feiert lieber Multikulti.

Afghanistan: Rettet Tamana!

Mit Äxten schlugen Taliban gestern die Haustür der bekannten Frauenrechtlerin Tamana Zaryaab Paryani ein. In Todesangst machte Tamana ein letztes Video. Dann wird der Bildschirm schwarz. Sie wurde verschleppt, seitdem ist sie verschwunden. Ihre in Deutschland lebende Freundin Nadia Fasel sendet einen Hilferuf.

Selfies mit den Taliban?

Eine Guardian Autorin beklagt die Komplizität der Westmänner mit den brutalen Unterdrückern. Einige Korrespondenten scheinen einen gravierenden Unterschied zwischen dem Kabul vor und dem Kabul nach der Machtergreifung der Taliban nicht zu bemerken.
Mehr zum Thema