Integration

Das ist hier ja wie zu Hause!

Sie flüchtete 2008 von Pakistan nach Deutschland. Die Journalistin und Frauenrechtlerin Meera Jamal war von Islamisten mit dem Tode bedroht worden. Heute wundert sie sich, dass genau diese Leute, die sie bedroht haben, auch hierzulande Gewalt predigen dürfen.

Kübra Gümüşay: Die Schwester

Dieser Text erschien in der Urfassung in der Januar/Februar EMMA 2018 und auf EMMAonline. Diese Fassung wurde wegen des Gerichtsurteils Mitte April an drei Stellen leicht korrigiert.

Sie sehen Familiennachzug kritisch

Das deutsch-syrische Paar Sami & Nina macht in Berlin Aufklärung für Geflüchtete. Den Familiennachzug halten sie nicht nur für positiv. Was sagen die Gefüchteten zur Integration? Was zum Grungesetz? Und was zur Gleichberechtigung und zum Holocaust? Chantal Louis und Bettina Flitner haben sie besucht.

Musliminnen in Wien

Wie wehren sich muslimische Mädchen gegen den Sexismus in ihren eigenen Communities? In Wien gehen sie einfach ins „Back Bone“. Da treffen sie ihre Freundinnen und werden verstanden. Sibylle Hamann über ein sinnvolles Projekt.

Schulanfang: Lehrerinnen packen aus!

EMMA hat sie gefragt. Und was sie zu sagen haben, klingt alarmierend. In den Schulen ist der Notstand ausgebrochen: unkonzentrierte SchülerInnen, Turbo-Eltern, gewalttätige Schüler. EMMA befragte auch ExpertInnen und Schulgewerkschafter. Alle verzweifeln daran, dass die Politik sie alleine lässt. Doch gibt es Hoffnung. Eine Liebeserklärung.

Ihre erste Wahl

Isabelle, Pauline und Schali dürfen in diesem Jahr zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl ihr Kreuzchen machen. EMMA hat die drei gefragt: Welche politischen Themen sind euch wichtig? Lest ihr die Parteiprogramme? Fühlt ihr euch von den PolitikerInnen ernst genommen? Ein EMMA-Gespräch.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Emma Ausgaben

Forschen!

Hier kannst du recherchieren. Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.