Literatur

Anzeige

Artikel zum Thema

Friederike Mayröcker ist tot

Sie galt als als "Wortzauberin" (FAZ), die "Wunderwerke" (Welt) schuf. Als EMMA die experimentelle Schriftstellerin Friederike Mayröcker 2013 porträtierte, fühlte die sich mit 88 eher "wie ein junges Mädchen, das über eine Wiese läuft". Jetzt ist die österreichische Dichterin mit 96 Jahren gestorben.

Annie Ernaux: Die Scham

Erst jetzt erscheint ihr Schlüsselbüch auf Deutsch. Es geht darin um die Scham des Armseins und Frauseins. Die Französin macht daraus ergreifende Literatur. In Frankreich ist Annie Ernaux seit den Achtziger Jahren eine Größe in der Buchwelt, in Deutschland wird sie gerade erst entdeckt.

Neue Heldinnen in der Literatur

Schriftstellerinnen wie Vicki Baum und Irmgard Keun erreichen Millionenauflagen – und mussten zu guter Letzt ins Exil fliehen.

Graphic Diary: Anne Frank lebt!

Vor 75 Jahren ist das KZ Bergen-Belsen befreit worden. Da war Anne kurz zuvor an Typhus zugrunde gegangen. Ein Graphic Diary macht sie wieder lebendig. Das geniale Team Folman & Polonsky hat aus dem Tagebuch der Anne Frank ein Comic-Buch gemacht, das fast noch treffender ist als das Tagebuch selbst.

Ist es schon wieder vorbei?

Im vergangenen Jahr schien der Literaturbetrieb im Aufbruch. Er begann, sich feministisch zu sensibilisieren. In diesem Jahr sieht es schon anders aus. Aber der Reihe nach.

Adieu, Benoîte Groult!

Alice Schwarzer verabschiedet sich von einer Freundin. Sie hatten sich eigentlich, wie jedes Jahr, im Juni in ihrem Haus in Hyères wiedersehen wollen. Benoîte liebte die Männer - und den Feminismus, "wider Willen". Aber ihr Gerechtigkeitsempfinden war unbeugsam. Der nachstehende Text ist von 2013.
Mehr zum Thema