Osten

Anzeige

Artikel zum Thema

Erpenbeck: Vom Scheitern & Trauern

Die Autorin von "Heimsuchung" legt mit "Kairos" einen neuen überraschenden Roman vor. Es ist die Geschichte einer sadomasochistischen Beziehung zwischen einer 19-Jährigen und einem viel älteren Mann. Die Beziehung scheitert - und ist eng verflochten mit dem Ende der DDR.

Eine Frau fürs Eingemachte

Sie ist Ossi und Sterneköchin, Feminist und handfest: Maria Groß aus Erfurt hat nicht nur Rezepte auf Lager, sondern auch politischen Durchblick. Im Interview verrät sie, wie der Osten in ihrer Küche stattfindet, wie sie politisch bewusst kocht und warum Thüringer Bratwurst nicht alles ist.

Frauenfilmfestival: Auf der Suche nach der Identität

Im März musste es wegen Corona komplett ausfallen, jetzt wird es im September nachgeholt: Am 9. September startete das „Internationale Frauenfilmfestival“ in Köln. Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung werfen Filmemacherinnen einen Blick auf die Nachwendejahre.

Noch längst nicht alles gesagt

Mehr als drei Jahrzehnte Wiedervereinigung - und doch ist längst noch nicht alles gesagt. Was hat der Westen versäumt? Was muss er endlich lernen? Zwei Ostfrauen erzählen im EMMA-Gespräch über das Leben damals und heute. Denn obwohl beide Westerfahrung haben, sind sie im tiefen Herzen Ossis geblieben. Warum?

Alice Schwarzer & der Osten

Alice Schwarzer fragt, was schief gelaufen ist nach dem Mauerfall und warum die Mauer bis heute in den Köpfen ist. Wiedervereinigung. Treuhand. Übernahmen. Stilllegungen. Entlassungen. Was blieb, war Beschämung. Vor allem die bis dahin zu 92 Prozent berufstätigen Frauen traf es mit Wucht.