Amokläufer

Der gekränkte Mann

Alice Schwarzer analysiert die Motive von Amokläufern und Terroristen - und findet, dass die sich ziemlich ähneln. Aber welche Rolle spielt der Islam? Es ist der politisierte Islam, der Öl ins Feuer der gekränkten Muslime gießt. Wir müssen unterscheiden zwischen Islam und Islamismus.

Alice Schwarzer: Frauenmacht & Männergewalt

Während sich im Westen die dritte Frau anschickt, Staatschefin zu werden, eskaliert die öffentlich zelebrierte Gewalt von Männern. Zufall? Und warum das Attentat von Ochsenfurth noch beunruhigender ist als die Massaker in Paris, Brüssel und Nizza. Über Gotteskrieger und Amokläufer.

Frauenhasser Breivik

Hätten wir das Blutbad verhindern können?

Amokläufer hinter geschlossenen Vorhängen

Graz: Ein Mann rast mit seinem Geländewagen in eine Fußgängerzone und tötet drei Menschen. Der Täter war schon vorher auffällig geworden. Er war wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen worden. Es ist notwendig, über den Zusammenhang zwischen Gewalt gegen Frauen als Nährboden für solche Amokläufe zu sprechen.

Amokpilot: Die Tat war vorher geplant

Jetzt steht es endgültig fest: Amokpilot Lubitz handelte nicht im Affekt. Er „probte“ den Absturz schon auf dem Hinflug. Eine Tat aus gekränktem Narzissmus? Lubitz handelte offensichtlich weder aufgrund von Depressionen noch einer Psychose. Solche Amokläufe sind Männersache. Warum? Diese Frage müssen wir uns stellen.

150 Kerzen im Kölner Dom

Zur Trauerfeier wurden 149 Kerzen für die Opfer aufgestellt – plus einer Kerze für den Täter. Die Angehörigen der Opfer mussten für Lubitz mitbeten. Die Gleichsetzung von Täter und Opfer leugnet die Verantwortung des Täters. Dabei wissen wir inzwischen, dass der Amokpilot bewusst und kühl handelte
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Kalimohan22. Oktober 2017

Ein Muslim fordert Reformen!

@CIm: Was hat der Mann in der Hand? Gar das Universum? Wenn dem so wäre, gäbe …

Kalimohan22. Oktober 2017

Verpfeif dein Schwein!

Fast alle Frauen, die ich so kenne, nehmen derzeit eine Zunahme der männlichen …

Gudrun S20. Oktober 2017

„Ich wünschte, ich hätte mehr getan!“

Das Buch zu #MeToo In der Verkleidung eines recht guten Unterhaltungsromans - di…

AnnaK20. Oktober 2017

Verpfeif dein Schwein!

Da Sie dem Namen nach keine Frau sind, kann es gut sein, dass Ihnen die alltägl…

Sven19. Oktober 2017

Verpfeif dein Schwein!

Hm also eine kurze Anmerkung kann ich mir doch nicht verkneifen: Mensch lese Ste…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.