Türkei

Eine Türkin weint um ihre Heimat

Vor allem die Türkinnen leiden unter Erdoğan.

Türkinnen protestieren gegen Erdoğan

Die Frauen stehen auch bei den aktuellen Protesten gegen Erdoğans Referendum in erster Reihe. Sie wissen, was auf sie zukommt, schreibt Ece Temelkuran. Denn es sind allen voran die Frauen, die unter der islamistischen Politik des türkischen Staatschefs leiden. Waren ihre Proteste umsonst?

DeutschtürkInnen wählen Erdogan

Necla Kelek klagt an: Meine Landsleute genießen Rechtsstaat und Demokratie, aber wählen Rechtlosigkeit und einen Alleinherrscher - für die Türkei. Moscheen und Islamverbände in Deutschland waren Brutstätten der Pro-Erdogan-Wahl. Deutschland muss jetzt Loyalität mit der Demokratie fordern!

Aslı Erdoğan - die Verfolgte

Sie ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen der Türkei. Weil die Frauenrechtlerin nicht in den Islamisten-Staat passt, wird ihr in der Türkei der Prozess gemacht. Wer ihre Essays liest, wundert sich nicht, dass das Erdogan-Regime sie verfolgt. Aslı (Foto re) schreibt bittere Wahrheiten - und hat die Macht der Worte.

Erdogan muss geächtet werden!

Erdogan ist ein Totengräber der Demokratie. Ali Ertan Toprak, Vorsitzender der kurdischen Gemeine in Deutschland, fordert: Deutschland darf den gemeingefährlichen türkischen Staatschef nicht länger hofieren! . Die Erdogan-Türkei ist für den Westen verloren. Dennoch glauben manche, sie mit Appeasement-Politik halten zu können.

„Renn, Tayyip, renn! Wir kommen!“

Auf der ganzen Welt sind am 8. März Frauen für ihre Rechte auf die Straße gegangen, von Madrid bis Mexiko. In der Türkei waren die Proteste besonders heftig. Denn für die Türkinnen geht es um mehr als um gleichen Lohn bei gleicher Arbeit oder bezahlte Elternzeit. Sie sagen „NEIN!“ zu Erdogans Sultan-Plänen.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

kira m.21. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Ich find´s gut und mutig, was die algerischen Frauen da machen. Wobei es auch s…

CIm20. Juli 2017

Femen aller Länder, vereinigt euch!

ausser man reduziert es. Die letzten Beiträge abzüglich der von LinEma sind so…

CIm20. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Straßen und Strände von Männern bevölkert. Das wird wohl das Bild fast weltw…

Fintje20. Juli 2017

Frauen - häufiger krank als Männer?

Vom Antiobiotika-Konsum allein kann vermutlich noch keine tragbare statistische …

Kalimohan20. Juli 2017

Im Bikini gegen Fundamentalisten!

Doch, die Männer müssen ihren Blick auf die Dinge ändern! Man muss ihnen elem…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.