Frauenmord

Anzeige

Artikel zum Thema

Und was passiert in Deutschland?

Bisher nicht genug. Kleine verlorene Frauengruppen gehen auf die Straße. Für Kanzlerin Merkel war die Gewalt gegen Frauen bisher kaum Thema. Dabei sind die Zahlen identisch mit Frankreich: Mindestens 147 Frauen wurden 2017 von ihren eigenen Männern ermordet. Und die Frauenhäuser sind überfüllt.

Französinnen in der Offensive

Sie sind seit Monaten das Thema Nr. 1 in Medien und Politik - und auf der Straße: Die Männer, die ihre eigenen Frauen umbringen. 137 allein im Jahr 2019. Frauenministerin Schiappa legte einen Aktionsplan vor und Präsident Macron schaltete sich persönlich ein: Gegen das Versagen von Polizei und Justiz!

Spanien: Libres y combativas

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Spanien galten die Frauen als Zünglein an der Waage. Sie gehen schon seit Jahren aus Protest auf die Straße gehen. Denn sie sind den alten Machismo leid.

#SiMeMatan: Täglich sieben Frauenmorde

In Mexiko gibt es täglich sieben Femizide: Ermordungen von Frauen aus Frauenhass. Lesvy war 2017 eine von ihnen. Ihre Mutter will nicht hinnehmen, dass der Täter entkommt.

10 Jahre Amoklauf von Winnenden

Am 11. März 2009 erschoss Tim Kretschmer an seiner ehemaligen Schule elf Mädchen und Frauen und einen Jungen. Was ist seitdem in und mit der Stadt passiert? Das „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ hat eine (Teil)Verschärfung des Waffenrechts erreicht. Und über Frauenhass als Tatmotiv wird endlich auch geredet.

Österreich: Immer mehr Frauenmorde

Am 13. Februar 2019 meldete die Polizei den achten Frauenmord in Österreich allein in diesem Jahr. Immer sind es Beziehungstaten. Das heißt, die Männer ermorden ihre eigene Freundin/Frau. Und fast immer kommen die Täter aus tief patriarchal geprägten Ländern.
Mehr zum Thema