Ask Alice!

Ask Alice! Jeder Mann ein Vergewaltiger?

Artikel teilen

 

Lieber Frank

Ja, ich verstehe, das klingt hart. Vor allem für einen (potenziell netten) Mann. Doch ich will es gleich zugeben: Es kann sein, dass ich diesen Satz auch schon mal gesagt bzw. geschrieben habe. Also kann ich dir auch erklären, was ich damit meine.

Wenn ich zum Beispiel am späten Abend durch eine einsame dunkle Straße gehe und es kommt mir eine männliche Gestalt entgegen – dann werde ich nervös. Ist er harmlos? Oder habe ich etwas von ihm zu befürchten? Am liebsten würde ich die Straßenseite wechseln. Aber das traue ich mich nicht. Denn er könnte es als Angst interpretieren und erst recht auf den Gedanken kommen. Ich wechsele also nicht die Straßenseite, sondern gehe hoch erhobenen Hauptes und festen Schrittes an ihm vorbei – und bin erleichtert, dass er nur harmlos und vielleicht sogar nett ist.

Zum Glück sind nicht alle Männer Vergewaltiger. Auch wenn die Zahlen der sexuellen Gewalt erschreckend hoch sind: Mindestens jede dritte Frau hat sie schon erlebt. Auf der Straße. Im Büro. Oder im eigenen Ehebett. Es handelt sich bei der sexuellen Gewalt von Männern gegen Frauen also nicht um einen individuellen Ausrutscher, sondern um ein strukturelles Problem. Um eine Frage der Macht.

So wie beim Rassismus. Nehmen wir Amerika. Dort gibt es viele weiße Frauen und Männer, die alles andere als Rassisten sind. Viele haben an der Seite von Schwarzen oft unter Lebensgefahr für die Bürgerrechte der Schwarzen gekämpft. Und zahlreiche Weiße sind mit Schwarzen befreundet oder in Liebesbeziehungen verbunden. Aber: Alle Weißen haben bis heute in einer rassistischen Gesellschaft jederzeit die Möglichkeit, Rassist zu sein oder zu werden. Es ist anständig von jedem weißen Menschen, wenn er kein Rassist ist. Schwarze Menschen können erleichtert oder gar dankbar sein für jeden Nicht-Schwarzen, der zu ihnen hält.

Genauso ergeht es uns Frauen mit den Männern. Wir wissen, dass viele nett sind. Aber: Wir haben keine Garantie. Jeder Mann könnte, so er nur will, zum Frauenhasser werden. Denn Frauenhass ist allgegenwärtig und ein gesellschaftlich wenig geächtetes Muster. Jeder Mann könnte auch, wenn er wollte, zum Vergewaltiger werden. Und wir Frauen müssen dankbar sein, wenn es nicht so ist.

Darum ist das beste Mittel gegen diesen in der Tat traurigen Satz („Jeder Mann ist ein potenzieller Vergewaltiger“) ganz einfach: Sich auch als Mann offensiv gegen Frauenverachtung, Frauenhass und Gewalt wenden. An der Seite von Frauen diese Frauenzerstörer ächten und, wo nötig, bekämpfen.

Nicht über gehässige Witze oder Bemerkungen über Frauen mitlachen. Nicht wegsehen, wenn ein Mann sich verbal oder körperlich gewalttätig gegen eine Frau wendet. Nicht denken: Was geht mich das an? Sich aktiv gegen den Sexismus stellen. Nur so verliert der von dir beklagte Satz seine traurige Wahrheit.

Ich hoffe, auf deine Frage geantwortet zu haben. Ja, mehr noch: Dich motiviert zu haben, ein offensiver Freund von Frauen zu werden – eben das Gegenteil eines „potenziellen Vergewaltigers“.

Mit lieben Grüßen
Alice Schwarzer

 

Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.