Der Bergdoktor: Der neue Mann?

Von wegen Förster wom Silberwald. Foto: ZDF
Artikel teilen

Lieber Hans Sigl, ich interviewe Sie, weil Alice Schwarzer nicht objektiv wäre. Schließlich hat sie in letzter Zeit reichlich Sympathiebekundungen, um nicht zu sagen Liebeserklärungen, an Sie rausgehauen. Wie fanden Sie das eigentlich?
Ich habe mich darüber natürlich sehr gefreut. Ich habe Alice mal bei einer nicht enden wollenden Fernsehaufzeichnung einer Spielshow persönlich kennengelernt. Als wir während der Umbaupausen ins Gespräch kamen, war es sehr unterhaltsam. Es ist mir überhaupt eine Ehre, von EMMA interviewt zu werden.

Anzeige

Wieso ist es Ihnen denn eine Ehre?
Weil ich niemals damit gerechnet hätte, dass EMMA und „Bergdoktor“ im Ansatz einen gemeinsamen Anknüpfungspunkt haben. Und natürlich ist Alice Schwarzer eine Institution, mit der ich mich schon zu Schulzeiten beschäftigt habe.

Worum ging es damals?
In den 1980ern wurde es für die Jungs in den Schulklassen unbequem, weil die Mädels (zu Recht und endlich) anfingen, diese Themen anzusprechen. An der Uni fiel dann – gerade bei den jüngeren Lehrkräften – öfter der Name Alice Schwarzer. Manche Jungs fanden das verstörend. Dabei war es offensichtlich, dass es an uns lag, neue Wege zu gehen. Mich hat damals gefuchst, dass viele Männer das nicht gesehen haben.

Richtig! Das ist der Hans (Sigl) alias Martin (Gruber). Der etwas andere Bergdoktor. - Foto: fotowunder
Richtig! Das ist der Hans (Sigl) alias Martin (Gruber). Der etwas andere Bergdoktor. - Foto: fotowunder

Hans, lassen Sie uns über Martin reden. Warum kommt Martin Gruber eigentlich so gut bei den Frauen an?
Vielleicht, weil er ein offener, moderner Mann ist, der über das Mann-Sein gar nicht so viel nachdenkt. Er ist sehr emotional und handelt stark danach. Ich glaube, dass er generell bei Menschen gut ankommt, weil er der Typus Arzt ist, den es heute fast gar nicht mehr gibt. Martin nimmt sich Zeit für seine Patienten, er nimmt sie ernst, und er gibt sie nicht auf. Wir sprechen hier natürlich von einer Klischeerolle in einem fiktionalen Format. Aber es ist ein Format, das Eskapismus bedient. Umso bedeutender ist es, wie man mit Klischees und Rollenbildern umgeht.

Was Hans Sigl über Männer wie Martin Gruber denkt, über neue Männer und neue Frauen und wie er selbst sein Mann-Sein definiert - das verrät er in der aktuellen EMMA!

Der Bergdoktor, (ZDF), die neue Staffel, ab 14. Januar immer donnerstags, 20.15 Uhr
 

Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
 
Zur Startseite