In der aktuellen EMMA

Sexismus im Krankenhaus

Foto: Bettina Flitner
Artikel teilen

Das Johannes Wesling Klinikum in Minden im April 2019. Der neue Arzt lehnt die Zusammenarbeit mit Frauen im OP ab. Sein Wunsch wird in dem Dienstplan umgesetzt. Von nun an wird dem Chirurgen während der Operationen nur noch von Männern assistiert. Der Arzt stammt aus dem Nahen Osten.

Anzeige

Als sich Mitarbeiterinnen des Klinikums bei der Klinikleitung beschweren, wird nicht etwa dem Arzt, sondern ihnen „Diskriminierung“ vorgeworfen. Sie würden „sich gezielt gegen den Arzt stellen, obwohl das Klinikum dringend auf ausländische Ärzte angewiesen ist“, heißt es. Der Fall ging durch die Medien. Bei einem Pressetermin – den ÄrztInnen und PflegerInnen im Nachhinein als „absurdes Schauspiel“ bezeichnen – spricht der Pflegedienstleister von „Berufsanfängern, die mit dem ruppigen Ton im OP noch nicht so zurechtkommen“. Er meint damit die Krankenschwestern. Daraufhin melden sich bei den Medien mehrere Ärzte, die die frauenfeindlichen Ausbrüche ihres Kollegen bestätigen. Anonym.

Eine Klinik in München im Mai 2019. Als sich die Chirurgin Laura Kurze vor einer OP Hände und Unterarme wäscht und sich dabei leicht nach vorne beugt, greift ihr der Oberarzt zwischen die Beine und sagt: „Gehen Sie lieber nochmal Pipi machen, das dauert heute länger.“

Der Arzt ist Deutscher und in der Münchener Klinik schon häufig wegen anzüglicher Bemerkungen und frauenfeindlicher Witze aufgefallen. Als die Ärztin den Kollegen auf der Station mit seinem Verhalten konfrontiert, lacht der nur und fragt sie, ob sie „untervögelt“ wäre. Laura Kurze ist nicht die erste Frau, die sich beschwert. Ob sie keinen Humor habe, wird sie vom Chefarzt gefragt. Seitdem ist Laura Kurze raus aus dem Rennen um Forschungsgelder. Die ihr zunächst zugesagte Mitarbeit an einer großen klinischen Studie wurde ohne Nennung von Gründen abgesagt.

Wie es Frauen ergeht in der Welt der einstigen Halbgötter in Weiß und welche Faktoren das schon traditionell frauenfeind­liche Klima verschärfen - das steht in der aktuellen EMMA.

Jetzt am Kiosk und im EMMA-Shop!

Artikel teilen
 
Zur Startseite